Meditation und innere Ruhe

 

Wir denken heute bei dem Wort Meditation immer an
fernöstliche Gebräuche, an einen Zustand jenseits des
Denkens, an die Leere des Geistes.
Das Wort leitet sich jedoch von dem lateinischen meditari
(= überlegen, nachdenken) ab.
Unser Alltag ist bestimmt von „multi tasking“.
Immer 3 Dinge gleichzeitig, immer schnell, schnell.                                      
 
Da geschieht es,
  • dass wir etwas tun, was wir danach bereuen,
  • dass wir für unsere Probleme keine Lösung finden,
  • dass wir immer mehr das Gefühl haben, nicht zu genügen. 
 
Meditation im heutigen Sinne heißt,
  • in uns hinein und nicht nach draußen zu hören;
  • Kraft zu sammeln für die Anforderungen des Alltags;
  • spüren können,  wer bin ich und welches ist mein Weg.       
 
Meditation ist nicht anstrengend, braucht keine „Disziplin“ und Vorbereitung.
Meditation macht Spaß, gibt Antworten auf unsere Fragen, gibt uns innere Stärke und Sicherheit.
Meine Meditationen sind möglich an der roten Ampel, beim Bügeln, beim Einkaufen...
 
Kommen Sie zu mir und probieren Sie es aus!